1. AEC/BIM
  2. Vor-Ort-Registrierung von 3D-Scandaten in Echtzeit

Vor-Ort-Registrierung von 3D-Scandaten in Echtzeit

Faro, Anbieter von BIM- und 3D-Lösungen, hat die Version 7.0 von Szene präsentiert. Die Softwareplattform bietet jetzt eine integrierte Vor-Ort-Registrierung in Echtzeit für 3D-Punktewolken des Focus-Scanners.

Die neue Software bietet die gleiche hohe Qualität und Funktionalität wie der Vorgängerversion Scene 6.2, wie die automatische Objekterkennung sowie die Registrierung und Positionierung der Scans. Zu den neuen Features von Faro Scene 7.0 gehört die integrierte Vor-Ort-Registrierung in Echtzeit für 3D-Punktewolken des Focus-Scanners von Faro. Dies ist in den Bereichen wichtig, wo es auf schnelles und effizientes Erfassen, Analysieren und Optimieren von 3D-Daten ankommt, wie im Ingenieur- und Bauwesen oder in der öffentlichen Sicherheit. Faro ist spezialisiert auf 3D-Messtechnik und -Bildgebungslösungen für Fertigungsmetrologie, BIM/CIM im Bausektor, Produktdesign, öffentliche Sicherheit/Forensik sowie auf 3D-Lösungen und Serviceanwendungen.

Drahtlose Übertragung der 3D-Scandaten auf den PC

Bisher erfolgte das Scannen vor Ort und die Übertragung der Scandaten auf eine Computer-Workstation oder einen PC zur weiteren Verarbeitung in drei Stufen. Zunächst wurden die 3D-Scandaten am Projektstandort auf physischen SD-Karten gespeichert. Dann kopierte der Anwender die Daten der SD-Karte im Büro auf eine Workstation oder einen PC. Nachdem sämtliche Scans von der SD-Karte heruntergeladen waren, wurden sie registriert, also logisch in ein zusammenhängendes Set von Datenpunkten auf dem Computer integriert. Erst dann konnten die Daten verwendet werden.

Mit Scene 7.0 lässt sich dieser Prozess effizienter gestalten. Die Vor-Ort-Registrierung in Echtzeit ermöglicht eine drahtlose Übertragung der 3D-Scandaten ohne Verwendung einer SD-Karte, unabhängig ob sie von einem einzelnen Scan oder mehreren simultanen Scans stammen, direkt auf eine Workstation oder einen PC. Außerdem werden die Scans automatisch in Echtzeit im Feld ausgerichtet.

Verbesserte Produktivität und erhöhte Zuverlässigkeit

Die neue Softwareplattform soll laut Faro zu einer „neuen Leistungssteigerung für den Benutzer“ führen, „in der Branche bisher nicht verfügbar war“. So wird Datenverarbeitung im Büro erheblich reduziert und in einigen Fällen sogar überflüssig. Denn wenn der Anwender ins Büro zurückkommt, ist das Produkt bereits registriert, sodass er sofort mit der Arbeit beginnen kann. Dies führt zu einer deutlich höheren Produktivität, gerade bei umfangreicheren Projekten oder einer größeren Anzahl von Scans.

Außerdem haben Anwender des Faro-Focus-Scanners jetzt die Möglichkeit, sich noch vor Ort eine Vorschau von Scans oder Projekten anzeigen zu lassen. So können sie sicherstellen, dass alle Projektanforderungen berücksichtigt wurden. Bei Bedarf lassen sich erforderliche Korrekturen in Echtzeit vor Ort vornehmen, was die Zuverlässigkeit erhöht.

„Scene 7.0 erhöht die Produktivität für die Anwender von Faro-Laserscannern erheblich mehr als jedes andere erhältliche Hardware- und Software-Paket zur kostengünstigen 3D-Datenerfassung, -verarbeitung und -analyse“, erklärt Joseph Arezone, Chief Commercial Officer bei Faro. „Die Vor-Ort-Registrierung in Echtzeit ist ein wichtiger Meilenstein, aber nur eine der effizienzsteigernden Funktionen wie etwa ‚intelligente‘ Filterung, die wertvolle Stunden zur Bereinigung von Punktewolken einspart und eine bedeutende Verringerung der Nachbearbeitungszeit ermöglicht.“

Autor: Stefan Girschner