1. CAM
  2. Unicam erweitert Portfolio um 3D-Simulationssoftware

Unicam erweitert Portfolio um 3D-Simulationssoftware

Unicam, ein Systemhaus für CAD/CAM-Lösungen, hat jetzt angekündigt, die 3D-Simulationssoftware Visual Components in das Produktportfolio aufzunehmen.

Seit 2015 bietet die Unicam Software GmbH die Roboter-Offline-Programmierungs- und Simulationssoftware Octopuz an, die auf der Simulationssoftware Visual Components basiert. Um auch Unternehmen, die keine Roboter-Offline-Programmierung benötigen, eine Lösung anbieten zu können, nimmt der Systempartner jetzt die 3D-Simulationssoftware in sein Portfolio auf.

 

Dreidimensionale Fabrik- und Produktionspläne erstellen

Visual Components ist eine 3D-Fabriksimulationssoftware für die industrielle Fertigung. Mit dieser Lösung können kleinere und mittlere Unternehmen dreidimensionale Fabrik- und Produktionspläne erstellen. Außerdem ist die Simulation des Durchsatzes von Fertigungsanlagen möglich, wodurch sich physische Tests einsparen lassen. Die moderne Benutzeroberfläche ermöglicht es dem Anwender, Produktionsabläufe hochwertig zu simulieren, ohne zuvor zeitaufwändige Schulungen zu durchlaufen.

Auf der durchgängigen Plattform werden Visualisierung und 3D-Simulation, Roboterprogrammierung sowie Simulation von Materialfluss und Ressourcen miteinander verknüpft. Anwender wählen einfach die geeignete Maschine oder Komponente aus und fügen sie per Plug & Play in ihr Simulationsmodell ein. Die Bibliothek des Herstellers enthält d verschiedene Komponenten. Anwender haben zudem die Möglichkeit, ihre eigenen Maschinen über CAD-Schnittstellen hinzuzufügen.

 

 

Detailreiche 3D-Simulation einer Fertigungsstraße

Fabriksimulationen kommen auch immer häufiger beim Verkauf von Maschinen und Anlagen zum Einsatz. Durch Einsatz der 3D-Lösung von Visual Components entfällt das Erstellen eines konventionellen Angebotes. Der Vertrieb kann so beispielsweise eine Fertigungsstraße mit zahlreichen Details erstellen, da die Komponenten der Maschinen bereits hinterlegt sind. Und selbst wenn sich während des Projekts die Anforderungen nochmals ändern, ist die Konstruktionsabteilung nicht gezwungen, ein neues Layout zu entwerfen. Der Vertriebsmitarbeiter kann in diesem Fall erforderliche Änderungen einfach selbst durchführen. 3D-Simulationen wirken häufig überzeugender, da potenzielle Kunden genau erkennen können, wie die spätere Fertigungsstraße funktionieren wird. Visual Components bietet 3D-Fabriksimulationen für alle Branchen der Fertigungsindustrie an.

 

Autor: Stefan Girschner