News / Interviews / CADplace im Gespräch mit Wolfgang Lynen, Autodesk

CADplace im Gespräch mit Wolfgang Lynen, Autodesk

Autodesk Digital Prototyping Forum 2010 war ein voller Erfolg. Über 1.000 Teilnehmer nutzten kostenlose Trainingsmöglichkeiten und profitierten von zahlreichen Tipps und Tricks. CADplace sprach mit Wolfgang Lynen. EMEA Marketing Manager für die Mechnik Produkte über den Erfolg des Forums, Neuheiten in Inventor und Zukunftsaussichten.

CADplace im Gespräch mit Wolfgang Lynen, Autodesk

 

Autodesk veranstaltete am 9. November 2010 bereits zum fünften Mal das Digital Prototyping Forum (ehemals Inventor Forum). Wie auch letztes Jahr fand das Anwendertreffen im „darmstadtium“ in Darmstadt statt. Zahlreiche Kunden von Autodesk und Interessierte nutzten das Event, um ihr Wissen zu vertiefen und von Experten zu lernen. Im Mittelpunkt stand die digitale Produktentwicklung mit Autodesk-Lösungen wie Autodesk Inventor, Autodesk Moldflow, Autodesk Vault, Autodesk Alias und Autodesk Algor. Nahezu 1.000 Teilnehmer machten das Digital Prototyping Forum zu einem vollen Erfolg.
In Ihrer Eröffnungsrede erklärten Wolfgang Lynen, EMEA Campaign Manager Manufacturing, und Amy Bunszel, Senior Director Digital Engineering, von Autodesk, die Entwicklung der Autodesk-Lösungen im Bereich Mechanik und Maschinenbau. Zentrale Aussage war, dass die Autodesk-Lösungen Konstrukteuren immer mehr Funktionalitäten sowie Hilfestellungen geben, um ein Produkt von der ersten Idee bis hin zur fertigen Konstruktion entwerfen, visualisieren, simulieren und analysieren zu können. Durch die Arbeit mit digitalen Prototypen, die sich exakt wie physische Prototypen bearbeiten und testen lassen, werden Kosten gespart und die Zeit bis zur Marktreife von Produkten wird verkürzt.
Zudem wurden Fragen, die Anwender im Vorfeld des Forums stellen konnten, im Plenum beantwortet. Großes Interesse hatten viele Unternehmen am Thema Cloud Computing und der Nutzung dieser Technologie speziell für den Maschinenbau. „Vor allem für die Simulation von Produkten oder für die Erstellung mehrerer Varianten hilft Cloud Computing, Ergebnisse schnell zu erhalten. Während der Konstrukteur am Rechner weiterarbeiten kann, wird die Rechenleistung der Cloud genutzt, um im Hintergrund die Berechnungen durchzuführen. Dies geschieht bis zu 25 Mal schneller als bisher. Zudem hat der Konstrukteur mehrere Alternativen zur Auswahl und kann daraus die beste Lösung wählen. Früher war dies aus Zeitgründen oft nicht möglich, da jede Variante einzeln berechnet werden musste“, sagt Wolfgang Lynen. Auf den Autodesk Labs steht mit Inventor Optimization eine Technology Preview zur Verfügung, mit der Unternehmen den Einsatz von Cloud Computing in der Konstruktion testen können. http://labs.autodesk.com/utilities/inventor_optimization
Die Teilnehmer nutzten ingesamt sieben verschiedene Breakout-Sessions für CAD-Konstruktion, Digital Prototyping, Industrial Design, Data Management sowie Simulation und Analyse, um wertvolle Tipps und Tricks für ihre tägliche Arbeit zu bekommen. Zudem gab es dieses Jahr zum ersten Mal eine eigene Session für den Bereich Support, die auf großes Interesse stieß. Hier wurde erklärt, welche Subscriptionangebote Autodesk bietet und wo die Vorteile liegen. Um die Autodesk-Lösungen live und unter Anleitung zu testen, stand den Anwendern ein sogenannter „Exercise Room“ zur Verfügung. Des Weiteren stellten im Rahmen der Veranstaltung 18 Unternehmen ihre Produkte vor, darunter Fujitsu, HP und InventorCAM.
Zum Ende der Veranstaltung wurde der Autodesk Digital Prototyping Award verliehen. Diesmal ging der Preis, mit dem der effektive Einsatz von Digital Prototyping-Lösungen honoriert wird, an das Unternehmen Outotec, das im Bereich der Mineralaufbereitung und Metallverarbeitung tätig ist. Outotec setzt auf verschiedene Digital Prototyping-Lösung für die CAD-Konstruktion in 2D und 3D und zur Projektplanung und -ausführung mit Autodesk Navisworks. Darüberhinaus verbindet Outotec seine Standorte auf der ganzen Welt mit der Datenmanagement-Lösung Autodesk Vault – vom deutschen Standort in Oberursel bei Frankfurt bis nach Indien und Südamerika.
Die Vorträge sowie Impressionen vom Digital Prototyping Forum können unter www.autodesk.de/dpforum heruntergeladen werden.

Kommentare

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
0 von 0 Stimmen

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Sie haben bereits diese Seite bewertet, sie können nur eine Stimme abgeben!

Ihre Bewertung wurde geändert. Vielen Dank für Ihre Bewertung!

News aus dem Web