News / Pressemeldungen / Meyer+Sohn entwickelt technische Leuchten mit SolidWorks

Meyer+Sohn entwickelt technische Leuchten mit SolidWorks

SolidWorks Flow Simulation und SolidWorks Enterprise PDM sorgen für optimales Design und wettbewerbsfähige Produktentwicklung

Meyer+Sohn entwickelt technische Leuchten mit SolidWorks

Haar bei München, 20. Juni 2012 – Der Beleuchtungsspezialist Willy Meyer+Sohn setzt bei der Konstruktion von technischen Leuchten auf SolidWorks® Flow Simulation: Die Simulationssoftware ermöglicht virtuelle Tests zur Wärmeübertragung und auf diese Weise ein optimales Design für Leuchtkörper. Damit einher geht eine deutliche Reduzierung der bisher erforderlichen Prototypen sowie von Ausschussware. So konnten die Produktkonstruktionen stetig verbessert, die Arbeitsabläufe optimiert sowie die Markteinführungszeiten signifikant verkürzt werden. Für die Einführung einer neuen LED-Leuchtenserie etwa benötigte die lichttechnische Spezialfabrik nur acht Monate – von der ersten Idee bis zum Vertrieb.

Bereits seit dem Jahr 2000 bzw. 2008 arbeitet Meyer mit SolidWorks CAD sowie mit der Produktdatenmanagementlösung SolidWorks® Enterprise PDM.

Die Willy Meyer+Sohn GmbH konstruiert und fertigt technische, wetterfeste Außenbeleuchtung; vom Halogenscheinwerfer über Scheinwerfer mit Entladungslampen bis hin zur LED-Leuchte. Diese werden auf Parkplätzen, Flughäfen oder Bahnhöfen eingesetzt, aber auch zur Beleuchtung von historischen Gebäuden oder Brücken genutzt.

Die Herausforderung bei der Konstruktion von Leuchten liegt im Detail: Da die Leuchtmittel sehr heiß werden, muss die Wärme im Gehäuse mit Hilfe von passendem Material und optimaler Form abgeleitet oder verteilt werden. Mit SolidWorks Flow Simulation können erste Tests zum Wärmehaushalt des Festkörpers virtuell durchgeführt und Strömungskräfte frühzeitig erkannt werden.

„Je mehr Tests wir mit SolidWorks Flow Simulation direkt am PC durchführen können, umso weniger Prototypen müssen wir erstellen“, erklärt Bernd Körfer, Maschinenbautechniker bei der Willy Meyer+Sohn GmbH. „Die Zeit- und Kosteneinsparungen sind enorm: Früher mussten wir meist an unseren Prototypen feilen und die Konstruktion am PC mehrmals anpassen – heute sind bereits die ersten Muster nahezu perfekt.“

Die Vorteile des Zusammenspiels der SolidWorks Lösungen kamen insbesondere bei der Einführung der LED-Leuchte „Superlight Compact Nano“ zum Tragen. Der Scheinwerfer ist lediglich 83 Millimeter hoch und 76 Millimeter breit. Die geringen Abmessungen, die unterschiedlichen Lichtverteilungen sowie die hohe Wärmeableitungen waren eine Herausforderung für das Entwicklungsteam. Dank der umfangreichen Funktionen von SolidWorks konnte die Konstruktion schnell erstellt, virtuelle Produkttests durchgeführt und auf dieser Basis ein erster – nahezu finaler – Prototyp gefertigt werden. Mithilfe der Workflow Funktion in SolidWorks Enterprise PDM definierte das Team feste Arbeitsabläufe, die zu mehr Transparenz und Struktur in der Datenverwaltung führten.

Die so optimierten Prozesse verbessern auch die Zusammenarbeit mit externen Konstruktionsbüros: Relevante Daten können dem jeweiligen Partner zugängig gemacht werden, sodass alle Beteiligten immer auf dem gleichen Stand sind. So werden Abstimmungszeiten verkürzt und die Weitergabe fehlerhafter Daten an die Fertigung vermieden.

Die Beratung, Implementierung und Einführung der SolidWorks Lösungen verantwortete der autorisierte SolidWorks Vertriebspartner Coffee.

 

Kommentare

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
0 von 0 Stimmen

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Sie haben bereits diese Seite bewertet, sie können nur eine Stimme abgeben!

Ihre Bewertung wurde geändert. Vielen Dank für Ihre Bewertung!